Zementestrich

Der bekannteste und am meisten verlegte Estrich ist der Zementestrich (CT). Durch weitere Mittel wie Verarbeitungshilfen, Fasern oder Trocknungsbeschleuniger (frühere Belegreife), die dem Estrich beigefügt werden, ist der Zementestrich individuell anpassbar und kann daher überall eingesetzt werden.

Da der Zementestrich eine im Verhältnis geringe Feuchtigkeits-empfindlichkeit aufweist, lässt er sich sowohl innen als auch außen gut einsetzen. Sogar bei Wasserschäden können Zementestriche – anders als andere Estricharten – häufig weiterverwendet werden. Der Zementestrich ist der „Klassiker“ unter den Estrichen und stellt eine preisbewusste Option dar. Da er auf jeder Konstruktionsart verlegt werden kann, ist er flexibel einsetzbar.

Die Begehbarkeit und Belegereife hängt von der Estrichdicke und den Raumbedingungen ab. Die Belegereife ist erreicht, wenn Feuchtemessungen maximal 2,0 CM % bei unbeheiztem Boden bzw. 1,8 CM % bei beheiztem Boden erreichen.

Diese Seite verwendet Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.